Lange haben wir über unser geplantes Testformat gesprochen – ehemals noch bekannt unter dem Titel “Kaufen oder Saufen?”. Nun heißt es “Wertschätzung” und in der ersten Folge sprechen wir über den 93%-auf-Metacritic-Indie-Darling “Inside”. Hat das Spiel dieses absurd hohe Wertungsmittel tatsächlich verdient und wenn ja, warum? Und in dieser Reihe noch wichtiger: Wie viel würden wir dafür im Nachhinein noch bezahlen?

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren

Wie funktioniert “Wertschätzung”?

Einer von uns beiden spielt einen aktuellen Titel durch oder zumindest recht weit, der andere von uns beiden bleibt relativ ahnungslos. Anschließend unterhalten wir uns darüber, wie man das unter Freunden nunmal tut: “Ich hab gestern Inside durchgespielt…”, “Und… taugt?”. Am Ende gibt dann der Tester seine Empfehlung ab: Sollte man sich das Spiel zum Vollpreis gönnen? Oder wartet man besser, bis es bei 10 Euro angekommen ist? 5 Euro? Oder ist geschenkt noch zu teuer?

Wie bei allen Pilotfolgen ist euer Feedback für uns extrem wichtig, um eventuell nötige Korrekturen am Format vorzunehmen. Bitte nehmt euch doch die Zeit und lasst uns im Forum wissen, wie euch Struktur und Inhalt von Wertschätzung gefallen haben und was euch vielleicht noch fehlt!