Peter Molyneux – Die Anfänge

Meine Damen und Herren,

Lange Zeit galt Peter Molyneux als einer der wenigen echten Stars der Spielebranche. Ein „Design Guru“ war er, ein Genie, ein Star-Designer. Seine Spiele wie „Populous“ und „Theme Park“ wurden Welterfolge und definierten teilweise ganze Genres neu. Heute ist von diesem Ruf nicht mehr viel übrig. Molyneux gilt als Lügner und ewiger Schaumschläger. Als bislang einziger Entwickler von solch hohem Rang wurde er in einem demütigenden Interview mit der Webseite Rock Paper Shotgun der Welt als Scharlatan vorgeführt. Sein neues Studio 22Cans ist bekannter dafür wie es den Gewinner eines Marketing-Stunts im Regen stehen lies, als für die Titel, die dort bislang entwickelt wurden.

Wie konnte das passieren? Und wenn man seinen Karriere noch einmal genau betrachtet, was für ein Bild entsteht dann tatsächlich, von diesem Peter Douglas Molyneux?

Genau das wollen wir in unserem dreiteiligen En Detail zu Peter Molyneux herausfinden. In dieser ersten Folge, nehmen wir die Anfangsjahre von Peter Molyneux unter die Lupe: Wie präsentiert er sich selbst in Interviews aus den 80er und 90er-Jahren? Ist das bereits der gleiche Peter Molyneux, der für seine blumigen Versprechungen bekannt und berüchtigt werden wird? Lassen sich all seine Geschichtchen rund um die Bullfrog-Gründung und seine ersten Hits schlüssig nachvollziehen? Und was können wir lernen aus den Interviews, in denen Peter Molyneux über sich selbst spricht? All das und einiges mehr, ist Gegenstand dieser ersten Folge. Wir hoffen, euch gefällt’s.

Viele Grüße!
Andre & Sebastian

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren

Timecodes:

00:00 – Einführung
09:57 – Herkunft und Kindheit
32:26 – Commodore, die Gründung von Bullfrog, Populous und Theme Park
01:12:30 – Mitarbeiterkultur bei Bullfrog, Verkauf an EA und Molyneux’ Kündigung
01:48:57 – Fazit