Nintendo Defence Force (feat. Andreas Garbe)

Das Thema dieser meiner ersten Kolumne brennt mir seit Ewigkeiten unter den Nägeln. Und zwar geht es um die Wahrnehmung der Firma Nintendo und den Vorwurf des Fanboytums, also der irrationalen ideologischen Verblendung. Nintendo wird überraschend oft missverstanden, falsch eingeschätzt und mit Spott überzogen – und wer versucht, einige solcher Missverständnisse und Fehler sachlich aufzuklären, wird schnell als Fanboy diffamiert und abgestempelt. Deshalb möchte ich hier versuchen, mit ein paar Vorurteilen aufzuräumen und zu überlegen, woher sie stammen könnten. Und am Ende werde ich wohl dafür wieder von einigen Leuten als Fanboy gekreuzigt werden.

Denn den Stempel Nintendo-Fanboy habe ich in meinen 20 Jahren im Job schon ein paar Mal abbekommen – und zwar für eine rein objektive Betrachtung der Firma und ihrer Produkte. Aber objektiv ist nun mal leider nicht immer die Norm in dieser emotional aufgeladenen Branche, besonders dann nicht wenn es um Nintendo geht. Zu viele Gamer – und überraschenderweise auch hier und da mal ein Fachredakteur – sind entweder wirkliche Fanboys und total verblendet – oder aber sie sind Hater, bzw. warten bestenfalls mit Vorurteilen und Falschmeldungen auf. Aus der Sicht beider Lager wirkt natürlich die objektive Mitte immer wie der fanatische Rand, wenn man eben seine Verachtung für den einen oder anderen Hersteller als rationale Mitte definiert. Die Vorurteile und teils auch Falschinformationen aus diesem Lager haben auch massiv auf eigentlich leidenschaftslose Unbeteiligte abgestrahlt, das beobachte ich jedenfalls immer wieder.

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren

Wer spricht und schreibt denn da?
Andreas Garbe spielt, seit er denken kann. Seit gut zwanzig Jahren ist der Fernsehjournalist auch beruflich auf Computer- und Videospiele spezialisiert. 2007 wechselte er zum ZDF. Seit 2014 berichtet er regelmäßig in der heute+, im heute-journal oder im ZDF Morgenmagazin. Garbe ist Jurymitglied bei mehreren Spielepreisen und moderiert regelmäßig Branchenevents und Gesprächsrunden zu dem Thema. Zu seinen Lieblingsspielen gehören Half-Life, Shenmue, Eternal Darkness, Wing Commander und WipeOut. Für The Pod wird Andreas als Gastautor einige Games-Kolumnen beisteuern.

Damit ihr euch ein Bild von der Person hinter der Stimme machen könnt, hier ein Bild von der Person hinter der Stimme: Andreas Garbe. (Foto: Jens Fischesser)

Macht doch mal einen Selbstversuch. Wer, glaubt Ihr, war nach eurem Bauchgefühl der Verlierer in der sechsten Konsolengeneration? Also: Playstation 2, erste Xbox, Gamecube?

[Um den vollen Text zu lesen, musst du als Backer eingeloggt sein]