Pile of Fame: Autorenspiele

Große Frauen und Männer!

Überall anderswo singt man den Lobpreis genialischer Einzelkämpfer: Große Autoren, eigenwillige Musikerinnen, herausragende Titanen der Malerei und FIlmemacherinnen mit ihren ganz, ganz eigenen Stimmen. Natürlich gibt’s sowas auch in Videospielen – aber bei den großen Selbstdarstellern David Cage, Hideo Kojima und Peter Molyneux wollen Marcus Richter und Rainer Sigl bei ihrer aktuellen Sichtung der ungespielten Games-Haufen nicht stehenbleiben.
Wie wär’s stattdessen mit weniger bekannten Werken von Underground-Entwicklerhelden wie Ed McMillen und David Szymanski? Ersterer hat neben „Super Meat Boy“ und „The Binding of Isaac“ auch das weniger beachtete „The End is Nigh“ gemacht, und Szymanski, der soeben mit der HD-Version seines Boomer-Shooter-Meisterwerks „DUSK“ nach Aufmerksamkeit trachtet, war in „The Music Machine“ weitaus friedfertiger, aber doch auch gruselig zugange. Was wollten uns die Künstler damit sagen? Marcus und Rainer wissen es. Vielleicht. Reinhören!

Viele Spaß wünschen:

Marcus & Rainer

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren
Vorheriger Artikel

Verwandte Artikel