Runde #7: Die zehn größten Mythen der Spieleindustrie

So genannte Listicles sind total hip im Onlinejournalismus, weil sie interessante Headlines mit leicht konsumierbaren Inhalten kombinieren. Höchste Zeit, dass wir da mitmachen! Leider haben wir den Teil mit den “leicht konsumierbaren Inhalten” versaut. Schnell wurde daher klar: Das lässt sich nicht bei einem einzigen Bier abhandeln. Daher gibt’s heute den ersten Teil unseres Epos zu den großen Mythen der Spieleindustrie – unter anderem mit “Alle Publisher sind böse” und “Spiele sind Kunst, damn it!”.

An dieser Stelle erneut der Hinweis: Es gibt uns jetzt auch auf iTunes. Weil ihr es so wolltet! Da sag noch einer, wir tun das hier alles nur, weil wir uns zuschütten wollen! Wir freuen uns, wenn ihr im iTunes-Store fantastische Reviews hinterlasst, damit wir noch selbstverliebter durchs Leben gehen können. Wir sagen übrigens nicht, dass ihr dabei auch noch andere Gaming Podcasts dissen müsst. Wir sagen nur: Warum nicht erstmal ein-zweitausend Worte darüber schreiben, wie sehr die Konkurrenz suckt und dann schauen, wie sich das anfühlt? “Just the tip” und so.