Runde #40: Dienstlich in den Stripclub

Früher war ja bekanntlich alles besser: Es gab mehr Jobs, die Welt war nicht so schnelllebig und kompliziert und Spielejournalisten wurden noch in die Striptease-Bar eingeladen. Entschuldigung, bitte was? Das war gar nicht besser? Sodom und wer? Sind das Backer von uns?

In dieser erschütternd ehrlichen Folge sprechen wir über das breite Thema Dienstreisen und journalistische Ethik und packen dabei aus, als wären wir gerade aus einem mehrwöchigen Urlaub zurückgehrt. Ja, das Ganze geht sogar so weit, dass wir in der Rückschau selbstkritisch mit unserer Zeit als Journalisten-Grünschnäbel ins Gericht gehen. Selbstkritik! Bei Auf Ein Bier!!1 Schockierender wird es nicht.

So. Und wenn ihr nach dieser Folge denkt: “Shit, so offen und ehrlich hat noch nie jemand über seine Erlebnisse in der Branche gesprochen!”, dann wisst ihr, wie ihr zum Erhalt dieses Podcasts beitragen könnt. Falls ihr es erschreckender Weise nicht wisst (und wir dachten, schockierender wird’s nicht! Ist kaum zwei Zeilen her!):

a) Geht auf iTunes und bewertet den Podcast mit fünf Sternchen. So bleibt er in der iTunes-Top-10 oben mit dabei und mehr Menschen erfreuen sich in Zukunft unserer Audio-Eskapaden.

b) Fanboyt so richtig ab und spendet für den Podcast. Auf unserer Patreon-Seite könnt ihr uns sozusagen abonnieren und spendet fortan jeden Monat einen von euch selbst gewählten Betrag für den Erhalt des Podcasts, eine fortlaufende Bierversorgung (eigentlich identisch mit Punkt 1) und für unseren privaten Luxus!

Wie immer gilt aber: Wenn ihr unter 18 Jahre alt seid, wollen wir eure Spende nicht. Lasst es. Nett gemeint, aber gebt das doch erstmal für Minderjährigenkram aus, wie Freundschaftsbänder und Schwangerschaftstests oder so! Auch wenn ihr selbst aus finanziellen Gründen noch aus der Flasche trinkt und knapp bei Kasse seid: Lasst stecken. Kommt wieder, wenn ihr ein bisschen Kohle übrig habt, die ihr sonst nur für Quatsch wie den Patreon anderer Podcasts ausgeben würdet!