Runde #50: Was beeinflusst, wie wir ein Spiel erleben?

Die letzte (versprochen) Folge aus meiner “Ich habe Sunless Sea im Urlaub gespielt”-Trilogie. Diesmal geht es um die Frage: Hätte mir das Spiel rund um Seefahrt und Erkunden unbekannter Länder auch dann so viel Spaß gemacht, wenn ich es zuhause gespielt hätte und nicht auf einer Insel? Und überhaupt, wie stark beeinflusst uns beispielsweise der Ort an dem wir spielen oder unsere aktuelle Stimmung? Gibt es “Mood Games”, die zu einer bestimmten Stimmung passen? Auf die Hälfte dieser Fragen, gibt es freilich keine überzeugenden Antworten, weil der Gebauer (ja, der!) ja bis kurz vor der Ziellinie nicht introspektiv sein wollte. Und dann hat er auch noch **** ****** *******. Was ICH arme Sau dann hinterher rausschneiden musste, weil er nicht zu Unrecht **** ****** ****** wollte. Ts!

Falls ihr jetzt total Mitleid mit mir bekommen habt und euch fragt, was mich glücklich machen würde? Nun, eine 5-Sterne-Bewertung auf iTunes natürlich – bitte mit nettem Kommentar. Dann fühle ich mich gleich wieder als wertvolles Mitglied der Gesellschaft! Außerdem helfen eure Bewertungen den Podcast in den iTunes-Charts sichtbar zu halten (diese Woche sind wir zwischenzeitlich rausgefallen, weil uns nicht genug Sterne-Zuwendung gegeben wurde *schluchz*!)

Falls ihr noch mehr für den Podcast tun wollt: Spendet uns auf Patreon. Dort könnt ihr quasi (!) den Podcast abonnieren – zu einem selbst gewählten Betrag ab 1 Dollar monatlich. Im Gegenzug bekommt ihr einmal pro Monat eine Bonusfolge “Auf ein Altbier” – nur für Backer. Die erste Folge, in der wir mit Ascaron-Gründer Holger Flöttmann über Sacred, Anstoss & Co sprechen, ist bereits erschienen.

Falls ihr allerdins noch unter 18 seid oder euch gerade echt nichtmal 1 Euro pro Monat so richtig leisten könnt: Schreibt uns auf unserer Facebook-Seite und wir geben euch den Link zu den Bonusepisoden einfach so. Kein Nachweis, keine Fragen – wir wissen, dass ihr Ehrenleute seid.