Runde #180: Was ist eigentlich Indie?

Liebe Freunde,

was sind eigentlich Indie-Spiele? Also, wodurch genau zeichnen die sich aus? Unabhängigkeit? Kreativität? Kleine Budgets? Pixel-Grafik? Nischen-Genres?

Wie haben uns mal diesen wunderbar schwammigen Begriff “Indiespiel” gepackt und versucht, ihn zu präzisieren. Wir klappern also ab, was man alles unter “indie” verstehen kann und erarbeiten am Ende auch unsere eigenen Bestimmungs-Regeln für Indie-Titel. Die ist super. Passt immer. Praktisch ein Naturgesetz. Kein Irrtum möglich!

Zuletzt ein Hinweis: Diese Folge wurde schon vor einigen Wochen – und zwar vor der Spielemesse gamescom in Köln – aufgenommen. Daher gibt im Podcast Spekulationen über Cyberpunk 2077, die aus heutiger Sicht nicht mehr nötig wären, aber das hat uns nicht begremste, diese wirklich famose Indie-Definition zu erarbeiten. Makellos ist die!

Viel Spaß beim Zuhören,
Ikarus & Freunde vom The-Pod-Team

00:02:58 Wieso reden wir darüber, was genau Indies sind?
00:16:51 Indies, das sind doch die kleinen Studios!
00:25:24 Indies, die sond doch unabhängig!
00:31:14 Indies, da steckt man nicht drin!
00:38:27 Indies, die sind so innovativ!
00:47:55 Indie-Spirit und Indie-Snobismus
00:55:51 Indies, die definieren wir jetzt mal!
01:11:23 Unsere 3-Punkte-Indie-Formel