The Lost Levels

Liebe Hörer_innen,

schwere Spiele üben eine besondere Faszination aus: Obwohl sie uns an die Grenzen unserer Kompetenzen und damit nicht selten zur Weißglut treiben, wurden sie in den letzten Jahren wieder zunehmend populärer und einige Titel nutzen ihren hohen Schwierigkeitsgrad gar als primäres Distinktionsmerkmal, ganz nach dem Motto: „Bin ich zu stark, bist Du zu schwach.“ Doch was motiviert uns dazu, wiederholtes Scheitern in Kauf zu nehmen und extreme Herausforderungen so lange anzugehen, bis wir sie schließlich bewältigen? Dieser und anderen Fragen werden wir uns ab sofort jeden Monat widmen – jedoch nicht nur in Form ausführlicher Analysen, sondern auch durch einen knallharten Wettbewerb. Denn über Lust, Frust und den besonderen Reiz schwerer Spiele lässt sich schließlich am besten reden, wenn man sich ihnen selbst aussetzt.

Und eben drum heißt es ab sofort jeden Monat: Git Gud!

Viel Spaß beim Hören wünschen
Nina Kiel und Dennis Kogel

Timecodes:

00:00 – Einführung: Zum Format, Super Mario Bros. Lost Levels und der Aufgabe
10:00 – Erlebnisbericht
27:21 – Wie erzeugt Lost Levels seinen Schwierigkeitsgrad?
50:41 – Frust
01:10:23 – Fazit