Aliens – Colonial Marines

Liebe Leute,

die kleine kreative Pause von „En Detail“ ist endlich vorbei und eine neue Episode wartet nur darauf, von euch gehört zu werden. Denn Sebastian kam auf die wunderbare Idee, zur Abwechslung einmal en Detail ein Spiel zu besprechen, das viele Sachen einfach richtig schlecht macht. Unsere Wahl fiel auf das berühmt-berüchtigte Aliens: Colonial Marines aus dem Jahr 2013, um das sich neben desaströsen Wertungen und mehreren Schadenersatzklagen auch zahlreiche Räuberpistolen und Skandale ranken.

Wer sich Jochens GameStar-Test von damals zu Gemüte führen möchte, kann das unter den folgenden Links tun:
Video-Test: https://www.youtube.com/watch?v=DWjJTNz3RmM

Test-Artikel: https://www.gamestar.de/artikel/aliens-colonial-marines-b-movie-zum-selberspielen,3009297.html

Ein ausführliches Vergleichsvideo zwischen der E3-Präsentation des Spiels und dem fertigen Produkt gibt‘s hier: https://www.youtube.com/watch?v=6lGXDM3LGnk

Viel Spaß mit der neuen Folge von En Detail wünschen:

Sebastian & Jochen

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren

Timecodes:

00:00 – Einleitung: Zur Entwicklungsgeschichte und dem Shitstorm um die Veröffentlichung des Spiels
12:28 – Spieleinstieg: Intro, Bezug zum zweiten Alien- Film und Technik
40:15 – Deutsche Synchro, Jumpscares, der motion tracker und Inszenierung
01:16:55 – Mit der heißen Nadel gestricktes Game Design
01:27:11 – Fazit