Star Wars – Jedi Fallen Order

Liebe Leute,

viel und lange wurde in den letzten Jahren darüber gesprochen, was EA mit der Star Wars-Lizenz anstellt. Nicht viel nämlich. Ein bisschen Microtransaktionen-Shitstorm bei Battlefront 2 hier, ein paar eingestellte Projekte dort, beinahe konnte man zu dem Eindruck gelangen, EA wolle eine der stärksten Lizenzen der Welt absichtlich an die Wand fahren.

Doch damit ist jetzt Schluss. Hofft jedenfalls EA. Denn mit „Jedi Fallen Order“ steht kurz vor dem Kinostart des neuen Star-Wars-Streifens endlich wieder ein waschechtes Single-Player-Star-Wars-Spiel in den Läden. Ohne Mikrotransaktionen. Ohne angeflanschten Multiplayer-Part. Ohne Games-as-a-Service-Elemente. Eigentlich zu schön, um im Jahr 2019 noch wahr zu sein – zumindest wenn das eigentliche Spiel auch noch halten würde, was es verspricht.

Ob es das tut, erfahrt ihr in der folgenden Wertschätzung. Möge die Macht und so!

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren

Timecodes:

05:46 – Story, Inszenierung, der Droide und Metroidvania- Anteil
36:44 – Kampfsystem
56:31 – Fazit und Wertschätzung