Runde #254: Through the Darkest of Times

Geschätze Damen und Herren!

In „Through the Darkest of Times“ managen wir eine kleine Widerstandsgruppe in Berlin durch die dunkelsten Jahre der deutschen Geschichte von 1933 – 1945. Eine spannende Ausgangslage, gleich in mehrfacher Hinsicht.

Denn schon seit 2018 – lange vor seinem Erscheinen – war das Spiel Teil der Kontroverse um Hakenkreuze in Computerspielen. Seitdem wurde es immer wieder als Bannerträger herausgekramt, wenn es darum ging zu beweisen: Das Medium Computerspiel kann genauso wie Film und Buch mit sensiblen Themen verantwortungsvoll umgehen. Als erste Neuveröffentlichung, darf es mit dem Segen der USK verfassungsfeindliche Symbole darstellen. Einen kleinen Platz in den Geschichtsbüchern hat es sich damit so oder so schon verdient.

Doch nun wendet sich die Frage den eigentlichen Qualitäten des Spiels zu…und da kehrt bei uns leider deutliche Ernüchterung ein. Warum das so ist, diskutieren wir in diesem Podcast.

Viele Spaß!
Andre & Dom

Timecodes:

00:00 – Biertalk
05:53 – Prämisse und Gameplay
36:49 – Writing, Inzenierung, Aussagen und historischer Kontext
1:19:34 – Verschenktes Potenzial und Fazit