Prince of Persia (2010)

Geschätzte Cineastinnen und Cineasten,

In einer Zeit, als wir noch nichtmal sicher waren, ob Jake Gyllenhaal ein guter Schauspieler ist, stellte ein Mann uns die Frage: “Wie wäre er wohl als Actionstar?”. Dieser Mann war Jerry Bruckheimer und er lieferte uns die Spieleverfilmung “Prince of Persia – The Sands of Time” als Antwort. Andre und Christoph haben sich den Streifen aus 2010 nochmal angesehen und sprechen über die Vorzüge echter Sets, über die Money-Shots für den Trailer und auch über Jerry Bruckheimer und die Rolle eines Filmproduzenten. Vorwiegend auch deswegen, weil der Film an sich ihnen vor allem wenig podcast-taugliches Schulterzucken abringt.

Viel Spaß!
Andre & Christoph

PS: Den Filmstarts-Podcast „Leinwandliebe“, findet ihr hier: https://leinwandliebe.podigee.io/

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren

Timecodes:

00:00 – Rahmendaten, Story, Inszenierung und Hauptfigur
29:12 – Sets, Einfluss des Produzenten, Parcours und die wirtschaftliche Perspektive