Agony

Meine Damen und Herren,

es kommt sehr selten vor, dass wir ein Spiel so richtig, vollkommen und uneingeschränkt schlecht finden. Solche Spiele brechen wir nämlich einfach nach 1-2 Stunden ab und vergeben die Höchststrafe: ignorieren. Warum das im Falle von „Agony“ anders gelaufen ist, wieso ich fast jede Stunde mit dem Spiel gehasst habe und warum es all seine Tabubrüche mit Genitalien, Babymord und zerfetzten Körpern nichtmal auf irgendeiner hypothetischen Trashebene rausreißen, erfahrt ihr in dieser Wertschätzung. Ich hoffe, ihr habt Spaß – ich hatte keinen.

Andre

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren