Ich liebte eine Kiste

Geschätzte Kistenliebhaberinnen und Kistenliebhaber!

Als Spieler in „Portal“ eine Kiste mit Herzchen vernichten sollten, war für manche eine Grenze überschritten. Der „Companion Cube“, eigentlich nicht mehr als eine digitale Metallkiste mit Herzchen, rührte einige Menschen gar zu Tränen. Bis heute verdient sich Valve ein paar Dollar hinzu, indem die Firma gar eine Nachbildung der herzigen Kiste als Plüschtier verkauft. In dieser Folge von Nachgeforscht fragen wir uns: Wie in aller Welt kann das sein? ? Das wir uns in digitale Figure einfühlen – okay. Aber wieso dichten wir DERART unbelebten Gegenständen eine „Seele“ hinzu?

Das von Helge erwähnte Video von Heider und Simmel (1944), findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=VTNmLt7QX8E

Viel Spaß!

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren

Timecodes:

00:00 – Der Companion- Cube und die Vermenschlichung von Gegenständen
17:41 – Warum passiert das? Psychologische Perspektiven