Sekiro: Shadows Die Twice

Liebe Hörer_innen,

vor einigen Wochen ist mal wieder eine alte Diskussion aufgeflammt: Brauchen Spiele – und auch ausdrücklich schwere Spiele – einen „easy mode“? Müssen sie zugänglich sein? Und ist nicht die Realisierung einer kreativen Vision wichtiger als die Massenkompatibilität eines Produkts? Auslöser war der neueste Titel aus dem Hause FromSoftware, das für seine fordernden Spiele berühmt-berüchtigt ist und nun mit „Sekiro: Shadows Die Twice“ anscheinend ein weiteres sperriges Werk veröffentlicht hat. In dieser neuen Folge von Git Gud diskutieren wir darüber, ob „Sekiro“ dem ihm vorauseilenden Ruf tatsächlich gerecht wird, wie das Spiel Schwierigkeit erzeugt, und ob es ihm gelingt, uns langfristig zu motivieren.

Es wünschen wie immer viel Spaß,
Nina Kiel und Dennis Kogel

Gamespodcast.de Premium

Dieser Podcast steht nur Abonnenten zur Verfügung. Wenn du noch kein Abonnent bist, dann schließe hier ein Abo ab. Wenn du vorher erstmal reinschnuppern möchtest, dann schau dir den Schnuppermonat an.

Jetzt abonnieren

Timecodes:

00:00 – Einleitung
14:39 – Sekiro- Shadows Die Twice: Zum Spiel und den Regeln dieser Folge
25:10 – Easy to learn, hard to master: Das Kampfsystem
48:04 – Bosse, die Drachenfäule und reduzierte RPG- Elemente
01:16:08 – Komfortfunktionen, Gegner- KI und Erfolgserlebnisse
01:55:15 – Wer diesmal gewonnen hat und Fazit